Valdez-Gletscher 3D-Visualisierung

3D-Geografische Visualisierung des Valdez-Gletschers mittels Daten aus den USA/Kanada.

Im Bezug auf frei verfügbare Daten, könnte sich Deutschland an den USA durchaus mal ein Beispiel nehmen. In den USA sind behördlich erstellte Daten – so wie die hier verwendeten Geo-Daten -, meistens zur freien Benutzung verfügbar. In Deutschland allerdings, muss für alles derartige, was eigentlich schon von der Gemeinschaft finanziert wurde, noch einmal bezahlt werden, wenn man es verwenden oder sogar nur ansehen will.

Im Rahmen von Initiativen wie “Open Data” werden zwar hier und dort Daten kostenfrei zum Download angeboten, aber diese sind oftmals bis zur Unbrauchbarkeit herunterskaliert oder nur in Teilen verfügbar, wenn sie denn überhaupt angeboten werden.

Beispielsweise gibt es ein freies Höhenmodell der gesamten Welt, bereitgestellt von der U.S. Geological Survey, mit einer Auflösung von flächendeckend 10 m pro Messpunkt, mancher Orts sogar noch genauer. Dem entgegen stehen freie Höhendaten von Bayern mit einer Auflösung von 200 m pro Messpunkt – ein Witz! Alles in besserer Qualität würde, bei grossflächiger Abdeckung, mit hunderttausenden Euro an Kosten zu Buche schlagen.

Auch halten wissenschaftliche Einrichtungen in Deutschland gern mit ihren Daten hinterm Berg und/oder stellen sie oftmals nur Akademikern zur Verfügung, wenn überhaupt. Somit sind alle Hobby- und Garagenforscher unmittelbar vom breiten Wissenspool ausgeschlossen, was meiner Meinung nach im Ergebnis nur den Fortschritt und damit auch die Wirtschaft hemmen kann.

Man mag kritisch zur Informationspolitik der USA stehen, aber deren Umgang mit wissenschaftlich/behördlichen Datenbeständen finde ich wegweisend und sollte von Deutschland alsbald und in Gänze übernommen werden.