Alle Simulationsergebnisse der Universität von Alaska

2015 startete eine Untersuchung der Universität von Alaska unter der Federführung von Dr. Leroy Hulsey zum Einsturz von WTC 7. Diese sollte beweisen, dass das Gebäude – entgegen der offiziellen Untersuchungsergebnisse – nicht durch die vom Feuer verursache Strukturschwächung versagte.

Nach der Veröffentlichung der Simulationen, die ich für fragwürdig hielt (https://youtu.be/jVE3YwRgU9k), habe ich mich nunmehr auch durch deren Zwischenergebnisse gewühlt und davon einen Zusammenschnitt gemacht.

Interessant sind die Ergebnisse insofern, als dass sie teilweise tatsächliche Struktursimulationen zeigen. In 2017 ähnelten diese noch stark den offiziellen Simulationen von NIST, bis man dann umgeschwenkt hat – vermutlich um die Auftraggeber von AE911Truth nicht zu verärgern -, die Plausibilität zugunsten einer idealisierten Darstellung zu opfern.

Folglich muss man Hulseys Versprechungen, er würde eine genauere und methodisch bessere Simulation abliefern als NIST, wohl als gescheitert erachten.