Kamera-basierende Umgebungsverdeckung

Mit den neuen Möglichkeiten von Micro-Displacements in Blender kommen auch neue Einschränkungen hinzu, insbesondere die (noch) nicht sinnvoll eingeschränkte Menge an unterteilter Geometrie kann da schnell zum Flaschenhals werden. Für mein Vesta Asteroid-Video habe ich daher ein recht einfaches Kamera-Setup zusammengebastelt, welches Geometrien außerhalb des sichtbaren Bereichs der Kamera ausmaskiert und somit von der automatischen Unterteilung ausschließt. Dazu wird lediglich der Vertex Weight Proximity-Modifier und der Mask-Modifier verwendet. So kann man jede Menge Speicher und Renderzeit einsparen. In folgendem Video gebe ich einen flüchtigen Einblick in die Funktionsweise.

Blend-Datei: Camera_Occlusion_Culling_Planet.zip
Posting auf blenderartists.org

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>